Tipps & Tricks  Claas



Antriebswellen Claas-Vorderachse

Achtung, Lebensgefahr!!!

Im ersten Schnitt der Saison 2022 musste ein steiler Hang abgeerntet werden. Die Maschine hat gerade bergab gehäckselt, als sie ohne erkennbaren Grund plötzlich rapide an Fahrgeschwindigkeit zunahm. Das reflexartige Treten des Bremspedales ließ die Maschine lediglich nach links gieren, eine merkliche Bremsverzögerung trat trotz eingeschaltetem Allrad jedoch nicht ein. Als letzte Rettung schlug der Fahrer die Lenkung schnell nach links ein, um die Maschine, die trotz der relativ hohen Geschwindigkeit glücklicherweise stehen blieb, quer am Hang zum Stillstand zu bringen. Der Traktor mit Anhänger befand sich zum fraglichen Zeitpunkt gerade rechts des Häckslers, sonst wäre es obendrein auch noch hier zur Kollision gekommen.

Die Ursache für dieses Verhalten: Eine gebrochene, rechte Antriebswelle an der Vorderachse!

Es ergeht daher der dringende Rat an alle Besitzer so einer Claas-Achse, die Antriebswellen im ureigenen Interesse mittels "Rissuchspray" zu überprüfen"!

Betroffen sind alle Mengele SF 6 und SF 7, Claas 690 bis Jaguar 800 (Typ 490), alle Claas Dominator/ Mega und die Case "CF"-Maschinen!

Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

 


Turmdrehung Typ 498

Scheinbar ist es schon öfters vorgekommen, daß beim Typ 498 die Halterung für die Schnecke der Turmdrehung abgebrochen ist.

Es wird daher empfohlen, die Schweißnähte für das Lagerrohr der Schneckenhalterung zu verstärken, bzw. soweit möglich Verstärkungsbleche einzuschweißen.

Alternativ ist im Schadenfall auch der Umbau auf die Turmdrehung mittels Stirnradgetriebe des Typ 502 möglich, was jedoch erhebliche Kosten mit sich bringt.